Aktuell

Anfangs März: Unser Marketing geht neue Wege. Auch Sonntagsspaziergänger und ahnungslose Passanten sind vor unseren Marketing-Offensiven nicht mehr sicher. Neu wird mit einem hochglanz und speziell wetterfesten Poster auf unsere Aktivitäten vor Ort hingewiesen. Den einen oder anderen könnte dies verlocken, neben dem langweiligen Chianti aus Italien oder dem Rioja aus Spanien doch auch mal ein Schweizer Produkt ("Gewusst wie!") aus der hiesigen Scholle und direkt vor der Haustür gediehen zu probieren. Zum Wohl!

 

           

23. April 2012: Ich weiss, ich weiss, der geneigte Botaniker hat die dargestellte Blumenpracht längst als gemeines Wiesenkraut entlarvt. Aber auch wenn - für sich ist jede dieser Blumen ein Wunder. Hier (v.l.n.r.): Weinrebe, Acker-Hahnenfuss, Gundelrebe und gemeiner Löwenzahn.

Die Knospen an den Reben beginnen nun aufzubrechen. Blätter sind aber noch keine sichtbar. Letztes Jahr war die Entwicklung schon sehr weit fortgeschritten. Ende April war bereits das Vierblattstadium erreicht. Dieses Jahr haben wir wohl dank dem harten Februar einen durchschnittlichen Start.

 

 

 









Januar 2012: Er gefällt uns - Privileg 2012. Frisch entschlüpft aus den neuen ungarischen Eichenfässern entpuppt er sich schon jetzt als sanft vielschichtig und ausgewogen. Inzwischen in alten Fässern eingelagert reift er weiter und wird dann im Frühsommer trinkbereit sein. Man darf sich darauf freuen.

Technische Daten:
1 Tag Kaltstandzeit an der Maische
4 Tage Gärung an der Maische bei max. 27 ºC
Nach dem Abpressen ca. 2 Monate in neuer ungarischer Eiche ausgebaut, danach ca. 2 Monate in mehrjährigen Holzfässern
ca. 5 mg/l Säure vor dem Abfüllen
ca. 12.8 Vol% Alkohol






Wümmfest im Weinbaumuseum Neftenbach 26. November 2011: Die Bilder sprechen für sich! Es war ein sehr schöner Abend. Danke an alle Wümmhelfer für Ihren Einsatz im 2011 !