Februar / März 2015: Wir haben uns entschieden den Rebschnitt umzustellen. Einerseits aus Experimentierfreude und andererseits bringt der Kordon-Schnitt etwas Zeitersparnis mit sich. Die Triebe müssen nicht jedes Jahr von neuem angebunden werden. Es wird der bereits angebundene (2-jährige) Trieb am Draht belassen. Die Vorjahrestriebe werden auf zwei Augen eingekürzt. Im laufenden Jahr wird dann aus den beiden belassenen Augen wieder je ein neuer Trieb hervorgehen (siehe Bild). Inzwischen sind alle unsere Reben geschnitten und wir schauen erwartungsvoll ins Jahr.