5. September 2013: Dieses Jahr sind im Rebberg wieder viele Wespen unterwegs. Kaum verfärben sich die Trauben blau (Farbumschlag, siehe Bild Mitte) werden die Beeren mit dem steigenden Zuckergehalt zunehmend attraktiv für die Wespen. Die Wespen nagen in die Beerenhaut eine kreisförmig Öffnung und ermöglichen damit auch einer Vielzahl von Bakterien und Pilzen in die Traube einzudringen. Gelangen solche Beeren in die Maische, so besteht die Gefahr von Fehltönen im fertigen Wein (z.B. Essigstich). Daher muss früh verhindert werden, dass die Wespen sich an die Trauben machen. Wir verwenden eine simple, aber sehr effektive PET-Wespenfalle: 1 dl Himbeersirup, etwas Weinessig, 1 dl Wasser und ein paar Tropfen Geschirrspülmittel (zur Verringerung der Oberflächenspannung). Die Wespen werden vom Geruch angezogen und gelangen über seitlich an der PET-Flasche angebrachte Löcher in die Flasche. Innerhalb einer Stunde werden so gut 5-10 Wespen gefangen ... und alles ohne Einsatz von Chemie. Lässt sich bei Bedarf auch zu Hause gut einsetzen.